Feeds
Artikel
Kommentare

Selbst-heilender Beton

Gecko-inspired Gripper

A new grasping method for convex objects, using almost exclusively shear forces, is presented by scientists from the Standford University. >> publication

Hochschule Reutlingen

Die Hochschule Reutlingen ist seit Sommer 2016 neues Trägermitglied des Kompetenznetzes Biomimetik. Prof. Dr. Markus Milwich bringt als Mitarbeiter am ITV Denkendorf und Dozent an der Hochschule Reutlingen seine Kompetenzen und langjährigen Erfahrungen im Bereich technischer Textilien und bionischer Innovationen in das Kompetenznetz ein.

Biomimetics Lecture 2016

Donnerstag, den 22.09.2016, ab 17:15 Uhr
Kursraum 09, Biologie II/III, Schänzlestr. 1, 79104 Freiburg

Prof. Dr. Thomas Speck
(Sprecher Kompetenznetz Biomimetik, Botanischer Garten, Universität Freiburg)
Begrüßung

Prof. Dr. Markus Milwich
(Hochschule Reutlingen)
Faserbasierte und textile Techniken für die Biomimetik

>> mehr

Der Architekt der Kokosnuss

Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs/Transregio 141 wird ein Projekt durchgeführt, das sich mit dem Aufbau und den mechanischen Eigenschaften der Kokosnussschale beschäftigt. Erste Ergebnisse des Projekts „Scaling of properties of highly porous biological and biomimetic constructions“ wurden auf der Tagung der Society for Experimental Biology im britischen Brighton vorgestellt.  > spiegel online

Surprising Science

Selbstheilungsmechanismen bei Pflanzen sind Vorbilder für technische Materialien und Produkte mit Selbstreparatur-Effekt. Inwieweit selbstreparierende Materialien und Produkte zu einer nachhaltigen Technikentwicklung beitragen können, wird im Rahmen eines Projekts unter der Leitung von Dr. Olga Speck (Universität Freiburg) im Rahmen des Freiburger Leistungszentrums Nachhaltigkeit erforscht. > Video

Vorbild Rose: Photovoltaik

Forscher des KIT steigern die Effizienz von Solarzellen, indem sie die Struktur von Blütenblättern der Rose nachbilden. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Advanced Optical Materials veröffentlicht. > mehr

IMG_4384

 

Auf der Nobelpreisträgertagung 2016 wurden während der traditionell stattfindenden Schiffsfahrt sowohl das Kompetenznetz Biomimetik als auch der Transregio/SFB 141 von Prof. Dr. Thomas Speck und Dr. Olga Speck (Universität Freiburg) vorgestellt. Exemplarische Projekte waren die bionischen Fassadenverschattungen Flectofin©, entwickelt nach dem Vorbild der Paradiesvogelblume, und Flectofold©, inspiriert von der fleischfressenden Wasserfalle.

During the traditional boat trip of the 66th Lindau Meeting of Nobel Laureates 2016 the Competence Network Biomimetics and the Collaborative Research Center SFB-TRR 141 were presented by Prof. Dr. Thomas Speck and Dr. Olga Speck (University of Freiburg). Exemplary projects were he biomimetic façade shading systems Flectofin©, based on the model plant bird-of-paradise, and Flectofold© inspired by the carnivorous waterwheel plant.

 

Video Flectofin©

 

Video Flectfold©

 

Bionik-Ausstellung @ LGS

Eröffnung der Ausstellung „NaturPatente PatenteNatur –was Bionik der Umwelt bringt“
Wo:Landesgartenschau Öhringen, Umwelt-Pavillon
Wann: 14. Juni 2016 um 16:00 Uhr
Führung durch die Ausstellung: Prof. Dr. Thomas Speck

 

Anstöße„Die Natur als Ideengeber – Innovation für Architektur und Technik“
Wo:Landesgartenschau Öhringen, Treffpunkt Baden-Württemberg, Hoftheater, DG
Wann: 14. Juni 2016 um 18:00 Uhr
Vortragender: Prof. Dr. Thomas Speck

Lilienthal-Gleiter im Test

Otto Liliental gehört zu den Pionieren des Flugzeugbaus. 1889 veröffentlichte er das bahnbrechende Werk: „Der Vogelflug als Grundlage der Fliegekunst“. Er baute eine Vielzahl von Segelapparaten. Im Jahr 1996 starb er bei einem seiner Flugversuche. Nun wurde der Lilienthal-Flugapparat im Windkanal getestet >> mehr.  Der Grund seines Absturzes war ein warmer Aufwind, den er nicht korrigieren konnte >> mehr. Im Video erfährt man Hintergründe zur Funktionsweise des Lilienthal-Gleiters und der Absturzursache >>mehr.

Ältere Artikel »